Zum Warenkorb »

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Schuberth SC1 Advanced für C4/R2

Best.-Nr. 41908600000
Für größere Ansicht Maus über das Bild ziehen

Schuberth SC1 Advanced für C4/R2

Best.-Nr. 41908600000
  • Advanced Noise Control™
  • ca. 14 Stunden Sprechzeit
  • Sprachansagen
  • hören Sie Musik, telefonieren Sie oder lassen sich navigieren
  • UKW Radio
Beschreibung
Versand & Lieferung
Produktfragen
Ratenkauf

Schuberth SC1 Advanced für die Schuberth Helme C4 und R2

Kommunikation perfekt intergriert.

Mikrofon, Lautsprecher und Antenne sind bereits serienmäßig in den Helmen C4 und R2 verbaut. Das SC1 Modul und die Batterie werden in den Helm eingeklinkt. Die Bedienelemente befinden sich einfach zu erreichen am Helmrand. Für eine noch einfachere bedienung kann optional eine Fernbedienung angeschlossen werden.

Höchstleistung für Sounds und Konversation:

  • Unsichtbar in den Helm (C4 und R2) integriert
  • Koppeln Sie Ihr SC1 mit ihrem Smartphone und ihrem Navi und hören Sie Musik, telefonieren Sie oder lassen sich navigieren.
  • Eine robuste Bluetoothverbindung 4.1 koppelt zwei externe Geräte gleichzeitig
  • Das SC1 ermöglicht eine Vier-Wege-Kommunikation mit Ihren Begleitern
  • ca. 14 Stunden Sprechzeit
  • Advanced Noise Control™ (Wind- und Straßengeräusche werden drastisch reduziert ohne die Wahrnehmung der Umgebung zu beeinträchtigen)
  • steuerbar über die Sena Smartphone App (für Android und IPhone)
  • Sprachansagen
  • Music Sharing
  • UKW Radio

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sehr gute Wahl mit den Scheiben
Kundenmeinung von Fabrizio
Lässt sich relativ gut mit der Hand bedienen, Einstellungen für's Radio geht über's Handy einzustellen. Es ist etwas nervig, wenn man ständig aus dem Menü fliegt, weil man etwas zu langsam ist. (Veröffentlicht am 03.05.2018)
Nicht zu gebrauchen
Kundenmeinung von Wilhelm
+ Lässt sich einfach einbauen
+ Kopplung mit iPhone problemlos

- Radio absolut unbrauchbar.
- Bedienung unglaublich blöd. Drücken der Tasten 1, 3, 5, 10 Sekunden lösen jeweils unterschiedliche Funktionen aus.
- Netzteil gibt es nicht und muss im freien Handel zugekauft werden
- Ladebuchse sehr fummelig,
- Extern Laden nur mit einer Hoffnungslos überteuerten Ladeschale

Ich muss vorausschicken, ich habe bis jetzt ein Sena 20S mit einem C3 Pro
Der Umstieg auf den C4 mit SC1 müsste ich in Funktion und Bedienbarkeit so große Abstriche machen, dass ich die Kombi gleich zurückgeschickt habe.
Bei ersten Einschalten, war der Empfang eines schwachen Senders super bis ich einmal auf einen Lokalsender geschaltet habe. Danach war es vorbei. Alle schwachen Sender waren danach nicht mehr zu empfangen. In der Software lässt sich die Empfindlichkeit nicht einstellen. Auch ein Reset brachte den Empfang nicht wieder.
Ich glaube zwar, dass der Radioempfang durch einen Softwarefehler versaut wird, aber da auf eine Korrektur zu warten ist erfahrungsgemäß sinnlos.

Ich glaube nicht, dass es sich für Schuberth auszahlt, ein minderwertiges Kommunikationssystem für einen überteuerten Preis zu verkaufen.
Ein C4 mit Fremdsystem ist sinnlos, ein C4 cmit Schuberth System ist sinnlos, also ist der C4 sinnlos.

Die Bedienung ist grauenhaft.
z.B. im Radiomodus
+ 1 Sekunde = Sendersuchlauf
+ 3 Sekunden = nächster Stationsspeicher
- 5 Sekunden = Radio ein / Aus.
u.s.w
Wie oft ich jeweils bei einer falschen Funktion gelandet bis, habe ich nicht gezählt...
Während der Fahrt ist dass vollkommen unbrauchbar.

Bananensoftware kaufe ich nicht mehr!

(Veröffentlicht am 14.04.2018)
Ist seinen Preis leider nicht wert.
Kundenmeinung von J.S.
Nachdem ich jetzt mehrere Jahre das Q1 von Scala nutzte, dachte ich mir, ein vom Helmhersteller abgestimmtes System wäre das Beste, was ich kaufen kann. Leider ist das nicht so.
Aber der Reihe nach...
Der Einbau ist natürlich absolut unproblematisch, es muss kein Kabel verlegt oder irgendetwas geklebt werden, einfach Abdeckungen entfernen, einschieben und gut ist es.
Aber da tauchte schon das erste Problem auf; den Scala konnte man abnehmen und zum Laden mit nehmen, beim SC1 ist ein Ausbau ohne Spezialwerkzeug nicht möglich. Und wenn man den Akku ausbaut um ihn zu laden, brauch man ein zusätzliches Ladegerät, da Akku und SC1 baulich getrennt sind und damit keine USB-Ladebuchse hat. Vorteil ist aber, dass der Akku später ganz einfach ausgetauscht werden kann.
Das USB-Ladekabel wird von unten gesteckt so dass der Helm während des Ladevorganges drauf liegt. Die Gummikappe zur Abdeckung des USB-Anschlusses ist so angebracht, dass man es mit einer Hand nicht einstecken kann, zumindest nicht so ohne weiteres.
Die Kontrollleuchte, die anzeigt ob das SC1 in Betrieb ist oder ob das Gerät lädt, ist so unglücklich angebracht, dass man sie nur sieht, wenn man das SC1 mit einer Hand abschirmt/abdunkelt, auch das können andere Hersteller wesentlich besser.
Zur Bedienung: Leider gibt es an dem Gerät nur zwei Tasten für die Bedienung. Das bedeutet natürlich, dass diese beiden Tasten mehrfach doppelbelegt sind. Für mich war das absolut unmöglich zu bedienen auch weil die Tasten mit Sommerhandschuhen schwer zu finden waren. Für's Frühjahr heißt's auswendig lernen oder PostIT auf den Tank...
Zur Klangqualität: Die finde ich eigendlich für so kleine Lautsprecher recht gut, auf jeden Fall besser als bei meinem bisherigen System, solange es keine Nebengeräusche wie Motorlauf, Windgeräusche etc. gibt, spätestens da hört man dann nämlich keinen Unterschied mehr.
Apropos Windgeräusche, ich dachte ja, daß es besser wäre, wenn das System eingebaut ist. Da musste ich aber feststellen, dass der Helm selbst lauter als mein C3 ist.
Das Advanced Noise Control ist absolut wirkungslos, mit und ohne SC1 ist der C4 subjektiv lauter als der Vor-Vorgänger C3.
Der Raioempfang ist genauso schlecht wie beim Scala einzig dass das RDS etwas länger den Sender hält bis auch er den Senderverlust mit Rauschen quitiert.

Fazit: Die Verarbeitung und der Grundgedanke ist gut, aber der hohe Preis ist nicht gerechtfertigt. Andere Hersteller können das wesentlich günstiger. (Veröffentlicht am 20.09.2017)
Sehr große Enttäuschung
Kundenmeinung von Margret und Matthias Paul
Wir haben uns die C4 Helme zusammen mit diesem Kommunikationssystem gekauft. Die Helme sind gut belüftet, bequem und angenehm leise.
Die Kommunikation war bei der ersten Lieferung defekt. Dann hat Schuberth in wirklich schlechtem Kundendienst über 4 Wochen benötigt uns
funktioniertende Systeme zur Verfügung zu stellen. Helme 2 mal eingeschickt.... kamen immer wieder defekt zurück.
Leider ist die Sprachqualität so schlecht, dass man nicht jedes Wort versteht. Hinzu kommen starke Nebengeräusche, so dass man nach einer halben
Stunde Fahrt Kopfschmerzen bekommt. Die Umgebungsgeräusche werden sehr start übertragen (anscheinend verstärkt) Erwartet haben wir eine Reduktion
der Geräusche. Man kauft sich also mit dem System einen Geräuschpegel ein der weit über der Reduzierung durch den guten Helm an sich liegt.
Wir waren sehr geduldig mit Schuberth und die Kollegen von Polo waren eine große Hilfe. Leider ändert das nichts an der schlechten Technik. (Veröffentlicht am 02.07.2017)
prima, aber teuer
Kundenmeinung von A.S.
Hallo
zunächst eine kurze Einleitung zu meiner Entscheidungsfindung:
ich bin vorher immer mit Headset gefahren, doch war das nicht das perfekte, da meist einer der Ohrstöpsel entweder durch Bewegen des Kopfes oder aufgrund der Dauer der Fahrt aus dem Ohr rutschte.
Dann sah ich durch Zufall den neuen C4, der für dieses SC1 vorgerüstet ist. Der hohe Preis für beide Komponenten (649€ der Helm + 299 für SC1 advanced) hat mich zunächst mehr wie abgeschreckt.
Eine andere Option, welche ich in Auge gefasst hatte (durch Hörgeräteakustiker angepasster Gehörschutz mit eingebauten Lautsprechern) ging nicht, da meine Hörkanäle zu klein sind. Dadurch müßten die Lautsprecher weit außen in die Orthoplastiken eingepasst werden, dies wäre für einen Musiker kein Problem, aber für mich weil dann der Helm auf die Ohrenstopfen drücken würde. Eine Probe aufs Exempel wollte ich bei fast 200€ und kein Rückgaberecht wegen der individuellen Anpassung dann doch nicht machen.
Also hab ich dann doch mir den neuen C4 und das SC1 advanced bestellt. (gab zum glück ne Gutscheinaktion, bei dem ich 100€ sparen konnte)
Der Einbau ist kinderleicht (einfach die beiden Teile des Systems :Steuerung und Akku) in die vorgesehenen Schächte des Helms einstecken.
Danach 2 Stunden Laden und los gings:
Kopplung mit Navi (zumo 590LM) erfolgte ratzfatz. Programmierung entweder am PC oder via APP, ebenfalls kinderleicht.
Dann die erste Fahrt, da ich immer mit Gehörschutz fahre (Hörprobleme, welche ich nicht noch verschärfen will) kommen die Ansagen abgedämpft in meinen Ohren an, aber dennoch klar und deutlich.
Bis 150km/h sind sie verständlich ( kommt aber aufs Mopped an, ich fahre ne S1000RR)
Der Radioempfang ist ein nettes Gimmick, leider ist das RDS mehr wie träge.
Die restlichen Funktionen (interkom usw. ) hab ich mangels Funkpartner noch nicht testen können.

Nach 1200km Tour auf der schwäbischen Alb komme ich abschließend zu folgender Zusammenfassung:
teuer aber für mich perfekt, endlich kein Kabelsalat mehr in/an den Ohren, RDS verbesserungswürdig, Akku hält mehr wie einen ganzen Touren-Tag (6-7 Stunden Fahrzeit inkl. Pausen)
Ich würde den Kauf jederzeit so wiederholen (Veröffentlicht am 01.06.2017)
Bedienung
Kundenmeinung von Netmich
Einbau leicht, Eon- und Ausschalten problemlos, lediglich das Einschalten des Radios ist nicht so einfach. Ich benötige meist mehrere Versuche. Oft bin ich im Konfigurationsmenü. Da sollte nachgebessert werden. Annahme eines Anrufes bisher nur über ide Taste möglich. Wie die Annahme mittels Sprache beim Handy einzustellen ist, ist in der Bedienungsanleitung leider nicht ersichtlich (Veröffentlicht am 31.05.2017)