Motorrad Scheinwerfer

1-29 von 385

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 13

1-29 von 385

1-29 von 385

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 13

1-29 von 385

Scheinwerfer für beste Sicht und Sichtbarkeit

Sehen und gesehen werden ist das A und O beim Motorrad fahren. Ob Gelände- oder Straßenmaschine: Die richtig eingestellte Beleuchtung über Blinker, Scheinwerfer und Rückleuchten kann Leben retten. Je nach Hersteller, Baujahr und Baureihe haben Motorräder einen oder mehrere Hauptscheinwerfer. Aus Gründen von Styling, Sicherheit und besserer Sichtbarkeit gibt es bei vielen Modellen die Möglichkeit, weitere Scheinwerfer zu montieren oder andere Ausführungen als die Originalausstattung zu nutzen. Mit Spotlight-Kits für Triumph, Moto Guzzi und andere Marken aus dem POLO Online Shop ist die Aufrüstung einfach. Befestigungsteile und Kabel sind in einem solchen Paket bereits enthalten. Vorteil dieser Scheinwerfer ist zudem, dass sie eine E-Zulassung aufweisen. Für Sie als Fahrer entfällt damit eine Eintragung in Ihre Fahrzeugpapiere. Solche Kits bekommen Sie in Schwarz sowie in Chrom passend zu Ihrer Maschine. Benötigen Sie mehr Licht auf der Fahrbahn, gibt es Scheinwerfer, die Sie an den Sturzbügeln von Geländemaschinen montieren können.

Motorrad Scheinwerfer - Sicherheit kommt vor Style

Die Beleuchtung am Motorrad ist entscheidend für die Sicherheit, denn sie verschafft bei schlechten Lichtverhältnissen den richtigen Überblick. Nur mit einem guten Motorrad Scheinwerfer kann der Biker von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig gesehen werden. Motorradscheinwerfer, die als Hauptscheinwerfer verwendet werden, müssen über die Funktionen Standlicht, Fernlicht und Abblendlicht verfügen. Ihre Lichtqualität kann sehr unterschiedlich sein. Nicht alle am Markt verfügbaren Modelle sind an Motorrädern erlaubt.

Mehr Style und Helligkeit - nicht alles ist am Motorrad Scheinwerfer erlaubt

Moderne Motorrad Scheinwerfer verfügen über eine hervorragende Lichtausbeute, doch viele Biker bevorzugen zusätzlich ein stylishes Aussehen. Gemäß der StVO muss ein Motorrad mit einem nach vorne wirkenden Scheinwerfer ausgestattet sein, der so befestigt ist, das er sich nicht unabsichtlich verstellen kann. Für Fernlicht und Abblendlicht dürfen unterschiedliche Scheinwerfer vorhanden sein. Jeder kann seinem Bike eine persönliche Note geben, doch muss die Beleuchtungseinrichtung grundsätzlich ein Prüfzeichen haben. Während Doppelfernlicht immer zulässig ist, ist Doppelabblendlicht nur dann erlaubt, wenn das Motorrad bereits eine EG-Betriebserlaubnis besitzt. Zusätzlich darf je ein Nebel- und ein Fernscheinwerfer montiert werden.

Lichtausstattung der Scheinwerfer - umrüsten oder nicht?

Zum Umrüsten der Motorradscheinwerfer kommt eigentlich nur ein zusätzlicher Abblendscheinwerfer in üblicher Form infrage, der außerdem möglichst nah am Original-Abblendscheinwerfer montiert wird. Das Motorrad muss immer noch als Einspurfahrzeug erkennbar bleiben. Als Zusatzlicht eignen sich also nur entsprechende Nebelscheinwerfer, die der Motorradfahrer nur unter bestimmten Bedingungen einschalten darf. Die Beleuchtung muss immer so eingestellt sein, dass sie entgegenkommende Fahrer nicht blendet. LED-Scheinwerfer dürfen nur bei bestimmten Lichtverhältnissen und auch nur als Nebelscheinwerfer verwendet werden. Von Xenon-Lampen-Umrüstsätzen als Motorrad Scheinwerfer ist dringendst abzuraten, denn sie blenden den Gegenverkehr.
Um die Lichtqualität der Motorrad Scheinwerfer zu verbessern, reicht manchmal schon eine Wäsche: Ist der Straßenstaub erst einmal weg, wird das Licht deutlich heller. Auch bessere Leuchtmittel bringen mehr Licht auf die Straße.

Motorrad Scheinwerfer