Nur heute im sunday Special
>> bis zu 50% Extrarabatt <<

Motorrad Navigationsgeräte und Zubehör

1-29 von 248

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 9

1-29 von 248

1-29 von 248

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 9

1-29 von 248

Motorrad-Navigation von Polo: Bringt dich und dein Motorrad schnell zum Ziel auf den schönsten Biker-Routen

Du möchtest natürlich lieber ungestört Strecke machen und dabei noch die schönsten Straßen auf dem Weg zu deinem Ziel genießen – mit einem Mototorrad Navigationsgerät von Polo ist das keine Utopie. Bist du noch auf der Suche nach einem der kleinen Reiseführer und benötigst eine fachkundige Kaufberatung und Orientierungshilfe, bist du bei Polo genau an der richtigen Stelle. In unserem Sortiment findest du Bike-taugliche Navis von Garmin und TomTom, das passende Befestigungsmaterial und Zubehör, das die Navigation noch komfortabler und zielführender macht.

Wo du dich informieren und bestellen kannst? Natürlich online, telefonisch und vor Ort in einer unserer 95 Filialen in der DACH-Region.

 

Mit dem Motorrad-Navi entspannt zum Ziel – gern auch auf spektakulären Umwegen

Dass Konfuzius ein Biker war, ist eher unwahrscheinlich. Dennoch trifft er mit seinem wohl bekanntesten Zitat „Der Weg ist das Ziel“ den Nagel auf den Kopf. Denn während die meisten Autofahrer möglichst ohne Umwege zum Ziel kommen möchten, sind Biker und vor allem Tourenfahrer, Strecken-Genießer. Was gibt es Schöneres als einen Abstecher ins Unbekannte? Im Optimalfall natürlich mit völlig fremden, aber aufregenden Bergetappen sowie Serpentinen, die einen hohen Spaßfaktor versprechen. Das Tüpfelchen auf dem i oder die Kirsche auf der Sahne ist eine entspannte Ankunft, die dich trotz eines vermeintlichen Umwegs so gut wie keine zusätzliche Zeit gekostet hat.

Klingt nach der Quadratur des Kreises, ist aber genau das, was ein modernes Motorrad-Navi kann. Damit weder Staus noch langweilige Autobahnetappen deinen Weg kreuzen und du vom Ampelterror im Stadtverkehr verschont bleibst, verfügen Navigationsgeräte für Motorradfahrer über ein angepasstes Kartenmaterial sowie über eine speziell auf Biker ausgelegte Routenberechnung. Das Ergebnis: Die Routen machen landschaftlich schöne und kurvige Strecken oder einen Abstecher ins Gelände im wahrsten Sinne des Wortes erfahrbar – auch weil der Faktor Zeit für Biker häufig eine eher untergeordnete Rolle spielt.

Tipp: Auch Motorrad-Navis basieren auf dem gleichen Prinzip, wie ein Pkw-Navi. Das Gerät ermittelt seine Position per GPS-Satellit, gleicht sie mit dem Zielort ab und berechnet eine Route dorthin. Aber es gibt auch Unterschiede zu einem Pkw-Modell, die besonders für Biker einen Mehrwert darstellen. Wie zum Beispiel die Rundfahrt-Option mit der du, am Urlaubsort angekommen, eine Tagestour erstellen kannst, die dich am Ende automatisch wieder zu deiner Unterkunft navigiert.

 

Weil Details den Unterschied machen: Diese Kriterien sollte dein Navigationsgerät erfüllen

Eine Zeit lang sah es so aus, als ob Motorrad-Navis mehr und mehr von Smartphones mit einer entsprechenden Navigations-App verdrängt werden. Tatsächlich bringen Hersteller wie Garmin und TomTom aber nach wie vor neue Geräte auf den Markt, denn die Vorteile eines Navis gegenüber einem Smartphone sind groß. Ganz oben auf der Habenseite steht das Thema Bedienkomfort. Denn wer schon einmal versucht hat, mit Handschuhen ein Zwischenziel auf einem kaum ablesbaren Smartphone-Display einzutippen, weiß was echter Frust bedeuten kann. Die Bedienung eines Motorrad Navis gelingt dagegen auch mit dicken oder dünnen Handschuhen mühelos – zu deinem und dem Schutz der anderen Verkehrsteilnehmer natürlich nicht während der Fahrt.

Apropos Bedienkomfort! Grundsätzlich gilt die Devise: Je größer der Bildschirm eines Navis ist, desto besser. Die aktuell empfehlenswerten Modelle von Garmin und TomTom, die du natürlich auch bei uns im Shop findest, haben eine Bildschirmdiagonale von bis zu 5 Zoll und sind auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbar.

Ein weiterer Pluspunkt: Bike Navis sind robuster als ihre Pkw-Pendants und erfüllen in der Regel die Anforderungen des IPX7-Standards, wodurch sie weitestgehend unempfindlich gegen Schlag- und Stoßeinwirkung sind und Wasser (bis zu einer Tiefe von einem Meter für maximal 30 Minuten) nicht in das Gerät eindringen kann.

 

So befestigst du dein Navi optimal an deinem Motorrad

Die Bandbreite an Befestigungsmöglichkeiten deines Navis ist riesig und bietet für nahezu jedes Bike die optimale Lösung. Die herstellereigenen Befestigungslösungen eignen sich zur Verschraubung im Lenkkopf-,am Lenkerhalter oder an einer anderen beliebigen Stelle im Cockpit-Bereich deines Bikes. Natürlich gibt es auch multifunktionelle Produkte von Drittherstellern, die dein Navigationsgerät mit einer gummierten Klemmvorrichtung sicher an ihrem Platz halten. Auch bei diesen Halterungen wird die Basis am Lenkerhalter, am Lenkkopf oder im Lenkrohr verschraubt. Damit du dein Navi flexibel ausrichten kannst, setzen die meisten Hersteller auf ein System mit Kugelkopf, auf den die eigentliche Halterung für das Navi aufgesteckt wird. Das ermöglicht es dir, den Bildschirm individuell auszurichten.

Tipp: Navigationsgeräte sind relativ ausdauernd, sodass du mit einer Akkuladung auch beruhigt zu einer mehrstündigen Tour aufbrechen kannst. Möchtest du dein Navi auch während der Tour aufladen, gibt es drei Varianten, um es mit Strom zu versorgen:

  1. 1. Aufladen über eine Powerbank
  2. 2. Per auswechselbarem Akku (möglich bei Zūmo-Navis von Garmin)
  3. 3. Mittels Festeinbau eines optional erhältlichen Anschlusskabels

 

Da scheiden sich die Geister: Welcher Hersteller baut das beste Motorrad-Navi?

Kawa oder Suzuki, Android oder iOS, Mercedes oder BMW … Die Liste an Grabenkämpfen zwischen Anhängern von in Konkurrenz stehenden Herstellern, kann man beliebig fortführen. Am Ende sollte deine Kaufentscheidung für ein neues Navi maßgeblich davon abhängen, welche Voraussetzungen dein neues Navi erfüllen soll. Ein kurzer aber unparteiischer Blick auf die Funktionen der Rider- und Zūmo-Modelle kann dich bei deiner Kaufentscheidung unterstützen.

 

Auf einen Blick: Das haben Garmin-Navis zu bieten.

Garmin-Navis locken mit einer lebenslangen Update-Funktion für die mitgelieferten Karten. Das senkt die Folgekosten und sorgt für Sicherheit, da auch neue Straßen oder eine veränderte Straßenführung zeitnah in das Kartenmaterial eingepflegt werden. Das Update der kannst du bei Garmin-Geräten dank eingebauter WLAN-Funktion ohne PC durchführen. Darüber hinaus bieten Garmin-Navis die mittlerweile beinahe üblichen Funktionen, die bei Motorrad-Navis einfach dazugehören sollten. So sorgt Bluetooth für einen erheblichen Komfortgewinn, etwa mit den folgenden Funktionen:

  • • Freisprechfunktion inklusive: Koppelst du das Navi mit deinem Smartphone und einem Bluetooth-fähigen Headset, kannst du Anrufe bequem über den Bildschirm des Navis entgegennehmen, SMS ablesen und sogar Playlisten deines Streaming-Anbieters anzeigen und verwenden.
  • • Optional kannst du nach der Installation der App Garmin Smartphone Link auch Echtzeitinformationen anzeigen lassen, wie zum Beispiel Live-Verkehrsdaten, die dich zielsicher Staus umfahren lassen.


Auch bei der Darstellung bzw. Ansage der Route geben sich die Garmin-Navis keine Blöße: Mittels Garmin Real Directions sind die Abbiegehinweise wesentlich genauer, weil dir zusätzlich zu den obligatorischen Straßennamen auch markante Punkte an der Strecke mitgeteilt werden. Pfiffig sind auch die Routen-Optionen, etwa Adventurous Routing. Damit gehören eintönige Autobahnfahrten der Vergangenheit an. Zusätzlich kannst du deine Routenpräferenzen selbst bestimmen und so etwa eine kurvenreiche, bergige oder besonders abwechslungsreiche Geländestrecke festlegen. Und wenn du eine gerade neu entdeckte Strecke mit anderen Fahrern teilen willst, sendest du ihnen einfach die Streckendaten. Als praktisch für Gruppenfahrten erweist sich zudem die LiveTrack-Funktion: Hast du dein Garmin-Navi mit deinem Smartphone gekoppelt, kannst du deine Position per Garmin Smartphone Link Funktion in Echtzeit mit den anderen Fahrern der Gruppe teilen.

 

Auf einen Blick: Das haben TomTom-Navis zu bieten.

Auch die Modelle von TomTom geizen nicht mit nützlichen Funktionen und lebenslangen Updates für das mitgelieferte Kartenmaterial. Einen erheblichen Mehrwert bieten die TomTom Road Trips, ein Bündel an ausgesuchten Routen: Von der kurvenreichen Küstenstraßen bis zu herausfordernden Anstiegen ist alles dabei, was dem Biker Spaß macht.

Genau wie bei Garmin, kannst du bei den TomTom Rider-Navis auch deine eigenen Routen Präferenzen vorgeben. TomTom legt bei dieser Funktion großen Wert darauf, dass erfahrene Biker auf ihre Kosten kommen aber Motorrad-Frischlinge nicht mit dem Streckenprofil überfordert sind. Wie bergig oder kurvig die Route sein soll, kann in drei Stufen von wenig über mittel bis hin zu stark, festgelegt werden. Hinsichtlich der Konnektivität steht TomTom Garmin ich nichts nach: Auch bei den Rider-Navis gehört die Smartphone-Konnektivität per Bluetooth zur Ausstattung dazu. Damit kannst du, zum Beispiel

  • • Smartphone-Benachrichtigungen über dein Bluetooth-Headset vorlesen lassen, die du per WhatsApp oder als SMS bekommst, ohne dabei den Verkehr aus den Augen zu verlieren.
  • • Google now oder Siri (Android-Smartphone oder iPhone vorausgesetzt) per Sprachbefehl nutzen und zum Beispiel den Wetterbericht vorlesen lassen, Musik aus deiner Playliste abspielen oder einen Anruf tätigen.

Auch an weitere Gimmicks, die für den Biker nützlich sind, hat TomTom gedacht. So kannst du die Empfindlichkeit des Touchscreen-Bildschirms individuell einstellen. Praktisch, damit dein Navi immer optimal auf Eingaben reagiert – egal, ob du dünne oder dicke Handschuhe trägst. Hilfreich und ein echtes Plus für deine Sicherheit: TomTom-Navis warnen dich zuverlässig vor Unfallschwerpunkten und Stauenden.

Fazit: Angesichts des bei beiden Herstellern umfassenden Funktionsumfangs ist es schwer, eine eindeutige Empfehlung auszusprechen. Wie immer kommt es auf deine eigenen Anforderungen an und wie gut das jeweilige Gerät sie erfüllt. Punkten kann TomTom auf jeden Fall beim Kartenmaterial. Denn während bei Garmin „nur“ Karten für 45 Länder zum Lieferumfang gehören, sind es bei TomTom 48. Garmin-Navis sind im Gegenzug etwas flexibler bei der Positionierung, da sie auch im Hochformat genutzt werden können.

 

Was muss ich für ein hochwertiges Motorrad-Navi und passendes Zubehör investieren?

Preislich liegen Garmin und TomTom quasi gleichauf. Die beiden derzeitigen Top-Modelle – das Garmin ZUMO 595LM EU und das TomTom Rider World Premium Pack bekommst du bei Polo derzeit zu einem Preis von je 499 Euro. Im Preisbereich bis 400 Euro ordnen sich das TomTom Rider 550 World für 399 Euro und das Garmin GARMIN ZUMO 396 LMT-S ein. Auch beim Originalzubehör rufen beide Hersteller vergleichbare Preise auf. So kostet die Garmin Motorradhalterungen inklusive Kabel bei uns im Shop knapp 70 Euro, während die TomTom-Variante für ca. 60 Euro zu haben ist. Günstiger sind die universellen Halterungen von Drittherstellern, wie RAM-Mounts, die du bei uns bereits für unter 20 Euro bekommst.

Hast du dein Wunschnavi und das passende Zubehör für die optimale Route bereits ins Visier genommen und für gut befunden? Dann nutze die Vorteile unseres Online-Shops: günstiger Versand, das 14-Tage-Rückgaberecht und der kostenlose Rückversand.

Neben Visa und Mastercard hast du bei Polo auch die Möglichkeit, per Vorkasse, Nachnahme oder Bankeinzug zu bezahlen. Natürlich kannst du dein neues Navigationsgerät bei uns auch per PayPal kaufen oder auf Rechnung bezahlen. Für die größeren Anschaffungen bieten wir dir außerdem ein attraktives Finanzierungsmodell an. Unser Kundenservice berät dich gern.


Ausnahmetext
*Diese Aktion ist online (D/AT/CH) am 29.03.2020 gültig. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.