Firmengeschichte

...to be continued!
2018

Mit einem neuen Store in Flensburg startet POLO rasant ins Jahr. Nicht nur die norddeutschen Biker begrüßen diese Entwicklung, sondern vor allem auch die Dänen. Ist Flensburg doch das Tor zu den nicht minder motorradverrückten Nordeuropäern. Als Teil der polo group ist POLO Motorrad jetzt auch international verwachsen. Gemeinsam mit den Gruppenpartnern Motoblouz und Sportsbikeshop ist nichts Geringeres als die europäische Marktführerschaft erklärtes Ziel der drei Unternehmen. Auf einem guten Weg befindet man sich allemal. In einer groß angelegten Studie des deutschen Instituts für Service Qualität, im Auftrag des Nachrichtensenders ntv, geht POLO als alleiniger Testsieger in Sachen Service und Beratungsqualität hervor.

2017

Das Jahr 2017 ist für POLO Motorrad sowohl vom Wandel als auch von Auszeichnungen geprägt. Erstmalig verzichtet POLO auf den dicken Schinken namens Jahreskatalog und veröffentlicht mit dem POLO Motorrad Magazin eine absolute Marktneuheit. Dreimal jährlich erscheint die hochverdichtete Mischung aus Katalog, Kunden- und Fachmagazin seit dem. Getrieben von Kundenwünschen nach mehr Aktualität, mehr Inspiration und einer höheren Frequenz. Dass der mutige Schritt einer in die richtige Richtung ist, bestätigt neben positivem Kundenfeedback auch die Deutsche Post. Eine unabhängige Fachjury kürt das POLO Magazin zum „Besten Kundenmagazin 2017.“ Mit der POLO App geht Anfang 2017 gleich die zweite Marktneuheit an den Start. Wiederum als erste ihrer Art in der Motorradbranche.

Im Juli wird Torsten Fischer, der zuvor als CMO u. a. für das inhaltliche und optische Rebranding der Marke POLO verantwortlich war, zum neuen CEO berufen. Seine Mission: „In einer immer anspruchsvolleren Handelslandschaft müssen wir bei POLO weiterhin flexibel bleiben und schnell auf Veränderungen reagieren – in allen Verkaufskanälen!“

Gekrönt wird das Jahr durch einen zweiten Store in der Landeshauptstadt Österreichs sowie die Auszeichnung als „einer der besten Ausbildungsbetriebe 2017“ durch die IHK Mittlerer Niederrhein.

2016

„Ist man nicht in Wien, ist man nicht in Österreich.“ So sagt man zumindest gemeinhin. Und so wird nach der gelungenen Startphase im Vorjahr kurzerhand der erste POLO Store im Wiener Süden eröffnet. Endlich angekommen! Aber auch im Süden Deutschlands kommt Bewegung in die Storelandschaft. Eine Neueröffnung in Rosenheim und ein Umzug in Passau führen die begonnene Expansion zielgerichtet fort. Mindestens genauso aktiv ist der sich stetig weiterentwickelnde Onlinebereich. POLO führt als erster Shop der Branche ein responsive Webdesign ein und bietet dadurch, unabhängig vom Endgerät, immer das bestmögliche Einkaufserlebnis. Allesamt lohnende Entwicklungen: POLO kann den Jahresumsatz das vierte Jahr in Folge steigern.

2015

Im Januar 2015 verkünden Paragon Partners und Tempus Capital den Verkauf von POLO Motorrad an Equistone Partners Europe. Erklärtes Ziel des neuen Inhabers: den eingeschlagenen Expansionskurs in die zweite Phase zu führen. Mitte des Jahres werden die langjährigen POLO Mitarbeiter Lars Immig als CSO und Kilian Roos als CFO in die Geschäftsführung berufen. Ganz klares Highlight: der Vorstoß von POLO nach Österreich. Nach einem im Oktober gelungenen Markteintritt in Salzburg wird im Dezember bereits der zweite österreichische Store in Villach eröffnet.

2014

Im zweiten Geschäftsjahr in Folge verzeichnet POLO ein deutliches Umsatzwachstum. 10 Prozent Zuwachs zum Vorjahr, die nicht zuletzt durch den strategischen Expansionskurs zu begründen sind. So kehrt POLO nach Hamburg zurück, eröffnet Stores in Frankfurt a. M. und Euskirchen und kann diverse Standortverbesserungen mittels Umzug verzeichnen. Aber auch online wird die neue Unternehmensstrategie belohnt. Der im Frühjahr neu aufgesetzte Webshop wird, als einziger Onlineshop der Branche, von Computer Bild in Zusammenarbeit mit Statista, als TOP Shop 2014 ausgezeichnet.

2013

Mit einer neu aufgestellten Geschäftsleitung startet POLO Motorrad in die neue Saison: Dr. Michael Kern lenkt seit dem 1. März als Vorsitzender der Geschäftsführung das Unternehmen. Unterstützt wird er dabei von einem starken Management-Team aus erfahrenen Kollegen aus Finanzen, Vertrieb, Sortimentssteuerung und Marketing. So erzielt POLO eines der besten Jahresergebnisse seit Firmenbestehen. Mit der Gründung der POLO Akademie baut POLO auch den Bereich Service konsequent aus: Hier werden die Mitarbeiter fit gemacht, um alle Kunden optimal zu beraten.

2012

Nachdem POLO Ende des Vorjahres Insolvenz anmelden musste, steht das Jahr 2012 ganz im Zeichen der Konsolidierung. Im Rahmen einer großen Umstrukturierung wird die Gesellschaft POLO Motorrad & Sportswear GmbH gegründet. Die neuen Eigentümer Paragon Partners und Tempus Capital zeichnen sich federführend für die Neuausrichtung verantwortlich. Das Unternehmen richtet den Fokus nun verstärkt auf die Storeorganisation und die Vertriebsaktivitäten; Konzentration auf die Kernkompetenzen und ein klar strukturiertes Sortiment sind die Marschrichtung für die Zukunft. In Mendrisio startet der erste POLO Store in der italienischen Schweiz. Damit findet jetzt auch in der Schweiz jeder Biker die optimale Beratung – natürlich in seiner Sprache.

2011

Das POLO Motorrad-Kaufhaus in Hamburg-Hamm öffnet im April seine Tore an der Elbe. Zwei Etagen, 2.200 qm Verkaufsfläche, Kinderspielecke, Damenabteilung, redhot-Café und der spektakuläre Airstream-Imbisswagen auf dem Freigelände machen den neuen Hamburger POLO Store an der Eiffestraße von Anfang an zu der perfekten Anlaufstelle für Biker. In der POLO Zentrale Jüchen strömen derweil tausende Motorradfahrer mit ihren Familien zum 14. POLO Bikerfest und Carlos Santana rockt einen Tag später die POLO Zentrale.

30 Jahre POLO!
2010

Im März steigt die große POLO-Geburtstagsparty im POLODROM Jüchen. Motorradfahrer und Besucher aus allen Himmelsrichtungen schauen auf einen Glückwunsch-Punsch vorbei. Und wieder ist bei POLO mächtig Musik drin, denn am Samstag rocken die Leningrad Cowboys und Tito & Tarantula das riesige Festzelt auf dem Hof, Sonntag geht die Party weiter mit Hollywood-Star Kevin Costner und seiner Band „Modern West“. Insgesamt 10.000 Gäste strömen am Jubiläumswochenende zur POLO-Zentrale und feiern einen Saisonauftakt nach Maß. Für noch mehr Speed und einen direkten Kontakt zu unseren Kunden startet POLO auch in den sozialen Netzwerken durch: Im August wird die POLO Facebook-Seite gegründet, auf der sich immer mehr Biker über ihre gemeinsame Leidenschaft austauschen. Mit dem POLO Topshop bekommen auch die Schweizer nun einen eigenen Webshop, der rund um die Uhr für alle Töff-Fahrer erreichbar ist.

2009

Fast 100 POLO Stores in Deutschland, fünf in der Schweiz: POLO wächst auch nach dem Umzug weiter. Mit der Eröffnung des 5. Schweizer Stores in Etoy gibt POLO erstmals auch auf dem französischsprachigen Markt ordentlich Gas. Die großen Stores bieten deutschlandweit zusätzliche Serviceleistungen. Neben Soundkabine und Windkanal wird erstmals für den Bereich Motorradbekleidung eine computergesteuerte Körpervermessung angeboten, was in der Branche bisher einmalig ist. Alle Abteilungen haben sich in der neuen POLO Zentrale in Jüchen mit dem angeschlossenen hochmodernen Lager- und Versandzentrum am südlichen Niederrhein gut eingelebt.

Im Juli verzaubert Superstar Lenny Kravitz die POLO Zentrale in Jüchen. Im Mai hatten die H-Blockx beim 12. POLO Bikerfest mit „POLO rockt!“ eine der größten fest installierten Open-Air-Bühnen Europas eingeweiht.

2008

Das einschneidende Jahr für POLO: Der erste Spatenstich für den Neubau der Zentrale in Jüchen ist versenkt, bis Oktober sind Zentrallager und Versand umgezogen, bis Ende des Jahres folgen die anderen Abteilungen. Berlin bekommt seinen vierten POLO Store. Zum letzten Mal wird in Düsseldorf-Reisholz gerockt, und Altmeister Billy Idol gibt alles. Das traditionelle Bikerfest im Mai steigt ebenfalls zum letzten Mal in Düsseldorf und wieder einmal sorgen die Leningrad Cowboys sowie Tito und Tarantula für den musikalischen Rahmen.

2007

Berlin wird mit drei Stores zur POLO Hauptstadt, zwei neue Standorte in der Schweiz versorgen die europäischen Nachbarn mit Produkten rund um Motor, Freizeit und Sport. Die großen Stores werden mit Soundkabinen ausgestattet, in denen die Kunden per Computer-Simulation dem gewünschten Zubehörauspuff auf den Zahn fühlen können. Bei „POLO rockt!“ ziehen Tito und Tarantula, die Leningrad Cowboys und die Scorpions mächtig am Draht und rocken das ausverkaufte POLO Areal am Reisholzer Hafen. Planungen für eine neue POLO Zentrale mit Store, Lagerverkauf, Erlebnisgastronomie und Open-Air-Gelände sorgen für Aufbruchsstimmung.

2006

Die POLO Familie wächst, ein 2. Standort in der Schweiz ist in Bern an den Start gegangen. In Deutschland bieten fast 90 Stores über 5,5 Millionen Fahrerinnen und Fahrern von motorisierten Zweirädern ein Sortiment von über 25.000 Artikeln an Bekleidung, Zubehör und Technik. Zusätzlich finden immer mehr Freunde von Sport und Freizeit ihren Weg in die POLO Stores. Die größten Stores bieten nicht nur zusätzliche Warengruppen weiterer renommierter Hersteller, sondern auch ein stilsicheres Rockcafé zum Abhängen, Benzin reden und Wohlfühlen.

2004/05

Beim 7. POLO Bikerfest 2004 kürt "The Sweet" Andy Scott Miss POLO. Trotz des nasskalten Wetters stürmen über 6.000 Motorradfreunde zur POLO Zentrale. 86 Stores und eine neu gestaltete Homepage laden zum Einkaufserlebnis bei POLO ein.

Ein Vierteljahrhundert POLO - mit vielen Überraschungen für seine Kunden startet POLO ins Jubiläumsjahr. Mit der POLO Truck-Jubiläumstour bringt POLO 40 Tonnen Show und Action ins Rollen. Bei Motorradrennen, Festivals und anderen Events zaubert der Truck einen gewaltigen Auftritt mit coolen Motorradstunts aufs Parkett. Der erste Shop im benachbarten Ausland geht an den Start: Am 23. und 30. April feiern die Schweizer den ersten POLO Store in Horgen/Zürich. Auf 1.200 qm gibt es dort nicht nur das komplette POLO Sortiment, sondern auch ein Bikercafé und eine Sportbar.

2003

Das 6. Biker- und das 3. Rockfest lassen die Backsteinwände in Düsseldorf-Reisholz wackeln: 10.000 Besucherinnen und Besucher erleben das Bikerfest. Die internationale Musik-Prominenz, vertreten durch zwölf hochkarätige Bands von Manfred Mann's Earth Band bis Reamonn, zieht am 19. Juli noch einmal Tausende zur POLO Zentrale. Das bundesweite POLO Netz wächst auf 83 Stores.

2002

Rund 79 Stores in ganz Deutschland. Stores werden umgebaut oder neu gestaltet. 500 qm sind das Maß der Dinge. Mit dem 5. POLO Bikerfest festigt POLO seinen Kultstatus. Doro, Wayne und Just-Is vertreiben die Regenwolken und „Aal-Volker“ schleudert Schnäppchen unter die Besucher. Miss und Mr. POLO gehen mit Profi-Models auf Foto-Reise für den POLO Katalog 2003. Stichtag 6. Juli: Das 2. „POLO Rockfest“ lockt Musik- und Motorradfreunde zur POLO Zentrale. BAP, Doro und andere Größen heizen die Besucher ein.

2001

Bikerfest Nr. 4 - 18.000 Besucher kommen zum Kult-Treffen am 5. Mai, "Werner"-Vater Brösel gibt Autogramme und Redakteure von MOTOBIKE - das POLO Motorrad-Magazin - stehen den Besuchern Rede und Antwort. POLO rockt: Zum ersten Mal startet nach dem Lagerverkauf am 4. August das „POLO Rockfest“. Rockröhre Doro heizt ein, ebenso Bonfire und Toxic Virgin. 74 Stores bundesweit bringen POLO Produkte noch näher an den Kunden.

20 Jahre POLO!
2000

Das 3. POLO Bikerfest wird zur Geburtstagsparty - 20 Jahre POLO! Wieder ist "The King" zu Gast und begeistert die Besucher. Im Warenkreislauf existieren mittlerweile rund 15.000 Artikel und über 60 POLO Stores in ganz Deutschland sind mit einer durchschnittlichen Ladengröße von über 300 qm am Start. Die Zentrale in Düsseldorf wird zum Biker-Treff - besonders freitags und samstags tummeln sich hier Biker von überallher.

1999

Bikerfest 2.0: Über 12.000 Biker erleben einen herrlichen Samstag mit viel Action und einem musikalischen Leckerbissen: „The King“ aus Irland geben Gas und Miss POLO bekommt einen starken Arm an die Seite gestellt - es ist die Geburtsstunde des Mr. POLO.

Im Januar bricht ein POLO Team mit Journalistinnen und Journalisten auf, um POLO Produkte am eigenen Leib zu testen. Bei Temperaturen von 0 bis 25 Grad Celsius müssen Hosen, Jacken und Handschuhe zeigen, was in ihnen steckt.

1998

Das erste POLO Bikerfest lockt tausende Biker nach Düsseldorf. Programmhöhepunkt: Die erste Wahl der Miss POLO.

1996/97

Umzug nach Düsseldorf-Reisholz in das Gebäude "Am Trippelsberg". Ein neues Zentrallager wird eingerichtet, die Bürofläche wächst um das Fünffache.

1988

Der Ausbau geht voran: Mittlerweile gibt es rund 25 POLO Stores in Deutschland. Vorhandene Stores werden erweitert, neue kommen dazu. Mussten sich die ersten Stores mit 60 bis 120 qm begnügen, sind es jetzt durchschnittlich 150 bis 200 qm.

1985

Druckvoll geht es weiter: Der zweite POLO Katalog wird produziert. 100 Seiten Motorradbekleidung, -technik und -zubehör warten darauf gelesen zu werden.

1984

Bundesweit steigen das Kundeninteresse und die Nachfrage an Motorradzubehör- und -technik. Das Warenangebot wird um Verschleiß- und Ersatzteile erweitert. Von der ersten Stunde an macht POLO es sich zur Aufgabe, Motorradzubehör und -technik nur von Zulieferern, die in Erstausrüsterqualität produzieren, zu beziehen.

1982/83

Der Urknall in Willich-Schiefbahn: Die junge POLO Zentrale platzt schon nach knapp zweieinhalb Jahren aus allen Nähten. Das neue Domizil findet seitdem in Viersen Platz.

1980

POLO Motorrad steht seit fast 40 Jahren für alles, was Biker-Herzen höher schlagen lässt. Von der Gründung im März 1980 bis zur Entwicklung zu einem der größten Multichannelretailer für Motorradbekleidung, -technik und -zubehör in Deutschland, Österreich und der Schweiz - hier könnt Ihr unsere Erfolgsgeschichte nachlesen.