SUMMER SALE bei POLO - Jetzt bis zu 69% sparen!

Jetzt entdecken
Zum Warenkorb »

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Highsider Voyage LED Hauptscheinwerfer 205 mm Harley schwarz

Best.-Nr. 60290004235
Für größere Ansicht Maus über das Bild ziehen

Highsider Voyage LED Hauptscheinwerfer 205 mm Harley schwarz

Best.-Nr. 60290004235
  • großer 7 Zoll Scheinwerfer mit innovativer High-Power LED-Lichttechnik
  • dreigeteilter Scheinwerfer mit Abblend-, Fern- und zentralen Standlicht
  • im Metallgehäuse
  • in drei Befestigungsversionen: seitlich (M6), von unten (M10 Bolzen) oder für Harley-Davidson
  • mit E-Zulassung - auch für Linksverkehr zugelassen!
Beschreibung
Versand & Lieferung
Produktfragen

Highsider Voyage LED Hauptscheinwerfer 205 mm

Großer 7 Zoll Scheinwerfer mit innovativer High-Power LED-Lichttechnik.

Details:

  • dreigeteilter Scheinwerfer mit Abblend-, Fern- und zentralen Standlicht
  • im Metallgehäuse
  • in drei Befestigungsversionen: zur seitlichen Befestigung mittels M6 Schrauben, zur Befestigung von unten mittels M10 Bolzen oder mit unterer Befestigung speziell für viele Harley-Davidson Modelle passend
  • sehr geringe Stromaufnahme (bei 12,5 Volt: Abblendlicht 1,4A (17,5 Watt - 1170 Lumen), Fernlicht 1,5 A (18,5 Watt - 1200 Lumen)

Maße:
Gehäusedurchmesser: 205 mm
Gehäuselänge: 155 mm
Durchmesser Scheinwerfereinsatz: 178 mm
Breite an Verschraubung bei Version mit seitlicher Befestigung: 200 mm
Abstand der Befestigungslöcher am Halter (Mitte - Mitte) bei Version mit Harley-Befestigung: 65 mm

Anschlüsse:
3-Pin Kombistecker (passend in Aufnahmen für H4 Glühbirnen)
weiß = Abblendlicht (+)
gelb oder blau = Fernlicht (+)
schwarz oder grün = Masse (-)
rotes extra Kabel = Positionsleuchte/Standlicht (+)

Zulassung:
Mit E-Zulassung.
Der Scheinwerfer verfügt über ein E-Prüfzeichen und bedarf keiner weiteren Papiere.
Er kann also ohne weiteres, den Anbauvorschriften entsprechend, verbaut werden.
ACHTUNG: Da mit symmetrischen Reflektor auch für Linksverkehr zugelassen!

Preis pro Stück

Unsere Produktempfehlungen

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Helles Köpfchen
Kundenmeinung von derderdiertfaehrt
Leicht skeptisch bestelle ich den „Voyage LED Hauptscheinwerfer 205“, ob der wohl passt für meine BMW R100RT Bj. 1990? (Im Bestelltext steht: M6-Schrauben für die seitliche Befestigung. Hat der wirklich die notwendigen E-Kennzeichnungen?)
Als erstes Ernüchterung: Habe auf Rechnung bestellt und erhalte eine Mitteilung, dass meine Bonität nicht geprüft werden könne. Eigentlich will ich nun nicht mehr bestellen, denn entweder man kann auf Rechnung kaufen, oder es darf nicht als Option angeboten werden. – Es wird mir per Mail Zahlung per Vorkasse angeboten. Die Neugierde auf einen LED Scheinwerfer ist stärker. Fazit zum Bestellvorgang: Am 11.04. bestellt, am 16.04. kann ich das Teil einbauen.
E-Kennzeichnung: Mit der Lupe lassen sich am Scheibenrand die notwendigen Angaben ausmachen. Ich bin mal gespannt wie ein Polizist bei einer Kontrolle reagiert. Zur Sicherheit habe ich eine stark vergrößerte Fotografie zu meinen Fahrzeugunterlagen dazugelegt.
Aufatmen, die seitlichen Anschlussbohrungen haben ein M8 Gewinde, der Scheinwerfer lässt sich einfach montieren.
Mit wenigen Handgriffen kann der Scheinwerfer der RT-Verkleidung entnommen werden. Der neue elektrische Anschluss ist leider außerhalb des Gehäuses. Bei einer Vollverkleidung ist das nicht so tragisch, da gibt es genügend Stellen wo Originalbuchse und der Scheinwerferstecker (mit Kabelbindern fixiert) untergebracht werden können. (Später werde ich mal probieren, den neuen Scheinwerfer in das originale Scheinwerfergehäuse einzubauen, das sieht dann bestimmt besser aus und die Stecker-Buchse-Kombination ist dann auch besser geschützt).
Erster Test in der Garage das Ding ist sauhell. Die Hell-Dunkelgrenze wie mit einem Messer geschnitten.
Das Original-Standlicht sieht jetzt richtig poplig aus bei soviel taghellem Licht darunter. Also altes Standlicht deaktivieren, die Zuleitung zur Uhrbeleuchtung anzapfen und mit dem eingebauten Standlicht des neuen Scheinwerfers verbinden. Jetzt sieht’s gut aus.
Noch kurz beim freundlichen Werkstattmenschen vorbei (ja der arbeitet auch samstags) und die Scheinwerferneigung korrekt einstellen.
Erste Testfahrt. Es will einfach nicht Nacht werden. Abwarten und Kaffe trinken. Endlich ist es so weit. Die Schwäbische Alb gilt es unsicher zu machen. Ich meine das wörtlich. Die Fahrbahn ist perfekt hell, aber nur bis zur Hell-Dunkel-Grenze. Davor tief schwarze Nacht. Die Bäume die einst durch streuendes H4-Licht wenigstens einigermaßen im Sichtbereich beleuchtet wurden, sind jetzt nur eine dunkle Wand. Der Schock in der ersten etwas zügiger genommenen Kurve. Der Lichtkegel beleuchtet zwar perfekt die Straße unmittelbar vor mir, aber an vorausschauendes Fahren ist mangels Beleuchtung nicht zu denken. Mit Fernlicht geht es besser, aber es sind halt auch andere Fahrzeuge unterwegs und die kommen mir dummerweise entgegen. Also so kann man nicht vernünftig und schon gar nicht sicher fahren.
Aus lauter Verzweiflung stelle ich den Scheinwerfer etwas höher und das entschärft die Situation. Jetzt macht es richtig Spaß die vielen reflektierenden Leitpfoten in der Ferne zu sehen. An das fehlende Streulicht gewöhne ich mich schnell. Entgegenkommende Fahrzeuge lichthupen nicht (entweder die halten sich alle an die StVO oder sie werden tatsächlich nicht geblendet), also werde ich die Scheinwerfereinstellung mal so beibehalten.
Ich hoffe, dass die Sichtbarkeit des Motorrads bei Tag auch deutlich höher ist, als bei der H-4 befeuerten Originalleuchte.
Fazit zum Scheinwerfer. Ein gelungenes Produkt mit kleinen Mängeln. Die Anschlüsse gehören in das Gehäuse. Die Hell-Dunkel-Grenze könnte etwas diffuser sein. Die Ausleuchtung der Straße bei Kurvenfahrten ist verbesserungsfähig.
(Veröffentlicht am 03.06.2016)