SUMMER SALE bei POLO - Jetzt bis zu 69% sparen!

Jetzt entdecken
Zum Warenkorb »

Das könnte Ihnen auch gefallen:

SW-MoTech Seat-Rack für KTM 1190 Adventure

Best.-Nr. 70000050010
Für größere Ansicht Maus über das Bild ziehen

SW-MoTech Seat-Rack für KTM 1190 Adventure

Best.-Nr. 70000050010
  • wird anstelle des Beifahrersitzes befestigt
  • bietet vielseitige Verzurrmöglichkeiten
  • abnehmbar mit Originalschlüssel durch gleichen Schließmechanismus wie die Sitzbank
  • schnelle und einfache (De-) Montage
  • es müssen keinerlei Teile von der Originalsitzbank Ab- bzw. Umgebaut werden
Beschreibung
Versand & Lieferung
ABE, Gutachten & Dokumente
Produktfragen

SW-Motech Seat-Rack

Wird anstelle des Beifahrersitzes befestigt.

Details:

  • bietet vielseitige Verzurrmöglichkeiten
  • Lochbild angepasst für die Verwendung von handelsüblichen/gängigen Gurten
  • abnehmbar mit Originalschlüssel durch gleichen Schließmechanismus wie die Sitzbank
  • schnelle und einfache (De-) Montage
  • es müssen keinerlei Teile von der Originalsitzbank Ab- bzw. Umgebaut werden
  • perfekte Anpassung an den Soziussitz durch spezielle beiliegende Moosgummidichtung (9mm bis 15mm)
  • pulverbeschichtet

Zulassung:
Topcase, Koffer und deren Träger müssen nicht zugelassen werden, benötigen deshalb auch keine Prüfzeichen, Gutachten oder ABE´s.

Preis pro Stück

Unsere Produktempfehlungen

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gut mit Schwächen; mit ein paar kleinen Modifikationen passend auch zur 690er Duke Modelljahr 2016
Kundenmeinung von Nachtübernahme
Zusammenbau etwas fummelig, v.a. bei den Kunststoffnasen, die durch selbstsichernde Muttern gehalten werden. Leider drehen sich diese im Käfig mit. Lässt sich aber mit einer Spitzzange oder ähnlichem verhindern.
Bei der 690er Duke von 2016 ist nach der Modellpflege der Fahrersitz anders geformt. Damit das Rack nicht am Sitz scheuert musste ich etwas Material vom Rack abfeilen. Ist aber kein Problem und fällt optisch kaum auf. Ärgerlicher ist der kleine Spalt zwischen dem Rack und dem Motorrad vorne mittig - direkt darunter sitzt Elektrik. ->kleines Stück Teichfolie zurechtschneiden und mit etwas Sekundenkleber an die vordere Rackkante geklebt und gut ist es!
(Veröffentlicht am 07.07.2017)
Gut mit Schwächen
Kundenmeinung von CBR1000RR
Träger für CBR1000RR SC59 Bj. 2012: Der Träger ist gut verpackt und verarbeitet. Er macht einen wertigen EIndruck. Die zum Zusamenbau notwendige Schraubensicherung ist nicht mit dabei. An die Schrauben, welche die Schlossaufnahme befestigen kommt man im zusammengebauten Zustand nicht heran. Die Verriegelungslasche und die Schlossaufnahme sind scharfkantig, so dass man mit der Feile nacharbeiten muss.
Abzüge gibt es für die nicht funktionierende Abdichtung nach unten mit aufgeklebten Schaumgummi-Formteilen. Nicht nur dass die Anbringung sehr fummelig ist und ohne Markierungen oder Schablone nur schlecht durchzuführen ist. Sie ist schlicht überflüssig, da sie nicht am Motorrad anliegt sondern einen bis zu fingerbreiten Spalt lässt. Ich hatte gerade auf diese Abdichtung gesetzt da der Bereich darunter sonst nicht gegen Regen und Schmutz abgedichtet ist. Für mich ist der ganze Träger somit nutzlos da ich ihn nicht verwenden werde. (Veröffentlicht am 18.05.2017)
zu empfehlen
Kundenmeinung von Tom
Ist wirklich zu empfehlen, sehr gut Verarbeitung es meiner Meinung nach nur die flüssige Schraubensicherung. (Veröffentlicht am 17.05.2017)
lässt sich einfach und schnell an- un abmontieren
Kundenmeinung von Jürgen
Dieser Gepäckträger sieht viel besser am kurzer Heck der MT aus.
Ich hab darauf einen GIVI B27N Koffer montiert. Leider steht das Metallstück vorne etwa 5cm raus, sodass ich schwerer habe mein Beim auf die andere seite rüberzuschwingen. 5 cm Kürzer wäre besser.
Der Träger selber ist komplett in Einzelteile zerlegt und muss selber zusammengebaut werden.
Dazu wird auch ein "Loctyte" Schraubensicherungsmittel benötigt.
Anleitung ist vorhanden.
Louis service war top. Ein Punkte abzug gibt es für den Alu Hacken, welches am Schüsselschloss hält.
Finde das es ein sicherheitsteil ist und ebenfalls aus stahl sein sollte.
Den Alu Hacken muss man zum schloss richtig zentrieren und dann "ganz fest" zudrücken. Es wackelt kein bischen im schloss.

(Veröffentlicht am 07.03.2017)
Hochwertiges Material-fummliger Zusammenbau-Paßform befriedigend
Kundenmeinung von Manfred
Das Seat-Rack sieht hochwertig aus und ist sehr ordentlich verpackt. Der Zusammenbau ist ein wenig fummelig und ohne (hochwertigen) Schraubenkleber nicht empfehlenswert, da keine selbstsichernden Schrauben mitgeliefert werden (sollte zumindest in der Beschreibung erwähnt werden!!!). Bei der Montage auf dem Motorrad muß man ganz schön vorsichtig sein, damit man sich nicht die Finger bricht bzw. verletzt, oder gar das Motorrad verkratzt. Hat man den Kniff dann raus, funktioniert es einwandfrei. Wichtig ist nur, daß man erst hinten die beiden Nasen fest in die Ösen des Motorrads drückt, dann leicht nach vorne schiebt und dann kann man den Alu-Dorn fest im Motorrad arretieren. Ich werde hier (unter den Alu-Dorn) noch eine dünne Beilagscheibe unterlegen, dann dürfte es perfekt passen. Hätte man in der Herstellung die beiden hintern Nasen so produiert, wie die Nasen an der Sitzbank, würde das Teil super passen. (Veröffentlicht am 27.01.2017)
Schlechte Verriegelung
Kundenmeinung von Peter
Ich musste die Auflage unterhalb der Grundplatte bearbeiten, da es nicht möglich war, die Grundplatte zu verriegeln. Dazu habe ich auf der Unterseite die Auflage im vorderen Bereich mit einer Zwinge leicht nach oben gebogen (2mm), dann funktionierte die Verriegelung einwandfrei. (Veröffentlicht am 09.06.2016)
Schnelle Lieferung. Recht schwer, da Unterkonstruktion aus Stahl.
Kundenmeinung von marius
Der Materialmix, unten Stahl-obere Platte AL, geht nicht aus der Katalogbeschreibung hervor. Von den vier Gummipuffern müssen die hinteren zwei demontiert werden, da das Rack sonst nicht im Schließmechanismus einrastet (Veröffentlicht am 29.01.2016)