•  
    Gratis Versand
    ab € 50 (DE/AT)
  •  
    Kauf auf Rechnung
    sicher & unkompliziert
  •  
    Rückversand
    einfach & kostenfrei
  •  
    Sicher bezahlen
    mit SSL Verschlüsselung

Motorrad Schalt- und Bremshebel

Wählen Sie hier Ihr Motorrad-Modell aus:

Hier sehen Sie alle Produkte, die Ihrem Bike zugeordnet sind. Wenn Sie alle Produkte in dieser Kategorie angezeigt bekommen wollen, heben Sie bitte die Filterung auf.

1-28 von 30

Seite:
  1. 1
  2. 2

1-28 von 30

1-28 von 30

Seite:
  1. 1
  2. 2

1-28 von 30

Schalt- und Bremshebel: ersetzen oder einstellen?

Schalt- und Bremshebel sind bei jeder Fahrt großen Belastungen ausgesetzt. Spüren Sie Veränderungen wie zu viel Spiel oder Schwergängigkeit, sollten Sie die Hebel einer genauen Untersuchung unterziehen. Es kann vorkommen, dass ein Motorrad plötzlich umfällt oder die Schalt- und Bremshebel bei extremer Kurvenlage auf dem Boden entlang kratzen. Gerade nach solchen Ereignissen ist die Kontrolle der Hebel auf intakte Funktionen wichtig. Auch ohne erkennbaren Anlass kann sich die Position von Schalt- und Bremshebel verschoben haben. So müssen Sie vielleicht die Hände extrem strecken oder abwinkeln, um alle Hebel gut zu erreichen. Schmerzen die Schienbeine nach längeren Touren, stimmt die Einstellung des Schalthebels nicht mehr. Ist dieser zu tief eingestellt, besteht zudem Verletzungsgefahr: In Linkskurven kann der Fuß im schlimmsten Fall zwischen Maschine und Untergrund eingeklemmt werden. Beugen Sie dem vor, indem Sie Schalt- und Bremshebel austauschen und wieder korrekt einstellen.

Neue Schalt- und Bremshebel für gefühlvolles Fahren

Lassen sich Schalt- und Bremshebel ohne deutlichen Kraftaufwand bedienen, sind Sie in der Lage, sowohl Kupplung als auch Bremsen sehr fein dosiert zu betätigen. Ob Sie dabei einen Seilzug oder eine Hydraulik bemühen, spielt keine Rolle, denn die Schalt- und Bremshebel sind auf jeden Fall beteiligt. Bei einem neuen Satz Handhebel achten Sie unbedingt auf die Länge. Es gibt einige Ausführungen, die schlicht zu lang sind, um sie auf ganzer Länge und mit einem ausgewogenen Krafteinsatz der Finger zu betätigen. Schließlich ist die Hebelwirkung am Ende des Hebels am größten, und dort kommt nur der kleine Finger wirklich gut heran. Je kleiner die Hände sind, desto kürzer sollten auch die Hebel am Lenker sein.