Motorradkombis

1-29 von 41

Seite:
  1. 1
  2. 2

1-29 von 41

1-29 von 41

Seite:
  1. 1
  2. 2

1-29 von 41

Top Marken für Motorradkombis:

Alpinestars | Dainese | Held | IXS

Motorradkombi aus Textil oder Leder - das sind die Unterschiede


Die Mororradkombi muss schützen, richtig sitzen und natürlich auch gefallen. Bei der Wahl zwischen Textil oder Leder scheiden sich die Geister, doch so groß wie vermutet sind die Unterschiede gar nicht. Ein wenig sollte das Outfit auch zur Maschine und zum Stil von Biker und Bikerin passen. Ob Tourenfahrer oder sportlicher Cruiser, hier finden Sie Motorradkombis für jeden Charakter.

Hightech-Fasern – das „Non plus Ultra“ moderner Motorradbekleidung?


Seit es synthetische Hochleistungsfasern gibt, lassen sich immer mehr Motorradbegeisterte von ihren Vorzügen überzeugen. Denn Kunstfaseranzüge sind multifunktional und können drei Lederkombis für unterschiedliche Wetterlagen ersetzen. Sie sind wasserdicht, atmungsaktiv und leichter als Leder. Das Naturmaterial ist robust, abriebfest und macht jede Bewegung mit. Für Kritiker ist gerade die Multifunktionalität der Störfaktor, die Kombis seien „nichts Halbes und nichts Ganzes“. Doch aktuelle Tests ergaben, dass Lederkombis selbst in der günstigsten Ausführung bei Stürzen besser schützen. Zwar bieten auch mit Epoxidharz behandelte Kunstfaserkombis eine gewisse Sicherheit, doch die Abriebfestigkeit ist nicht die gleiche wie bei Ledermodellen. Die Unterschiede zwischen Lederkombis und Kunstfaserkombis sind jedoch nicht signifikant. Auch gute Textilmodelle sind an den Sturzzonen verstärkt und mit besonders stabilen Nähten ausgestattet.

Wer bei seiner Motorradkombi auf ein modisches Erscheinungsbild Wert legt, ist mit einer Textilkombi vermutlich besser bedient. Wägen Sie verschiedene Aspekte gegeneinander ab. Selbst Hightech-Gewebe ist extrem abrieb- und reißfest, kann aber durch die Kombination unterschiedlicher Stoffe Nachteile bringen. Käufer sollten besonders auf die Übergangsbereiche zwischen einfachen und verstärkten Faserplatten achten. Auch die Nähte sind häufig Schwachstellen. Mit einem zusätzlichen Protektoren-Paket lassen sich viele Probleme beheben.

Leder- oder Textilkombi ist eine Frage, die Biker und Bikerinnen für sich selbst entscheiden müssen. Protektoren schützen bei Leder oder Textil vor Schürfwunden bei Stürzen. Auch eine erstklassige Lederkombi bringt damit nicht mehr als fünf Kilogramm Gesamtgewicht auf die Waage. Hochwertige Qualitäten sind in beiden Produktpaletten verfügbar.