•  
    Gratis Versand
    ab € 50 (DE/AT)
  •  
    Kauf auf Rechnung
    sicher & unkompliziert
  •  
    Rückversand
    einfach & kostenfrei
  •  
    Sicher bezahlen
    mit SSL Verschlüsselung

 

Herren Lederjacken
 

Herren Lederjacken: Finden Sie das passende Modell

Bei dem Kauf von Herren Lederjacken spielt nicht nur die Optik eine große Rolle. Zwar spielt ein lässiger Look natürlich auch ein Rolle, trotzdem sollten Sie außerdem auf die richtige Qualität achten. Denn diese schützt Sie auf dem Motorrad nicht nur vor Wind und Regen, sondern im Falle eines Sturzes auch vor Verletzungen und Abreibungen. Herren Lederjacken sind meistens entweder aus Ziegen,- oder aus Rinderleder gefertigt. Oft gibt es auch Modelle aus Känguruleder, welches extrem dünn ist, aber sich durch hohe Reißfestigkeit auszeichnet. Lederjacken halten bei guter Pflege länger als Alternativen aus Textilstoffen.

Auswahl von Herren Lederjacken

Die Lederjacke sollte eine Dicke von mindestens 1 bis 1,5 Millimetern aufweisen. Dadurch sind Sie ausreichend im Falle eines Sturzes geschützt. Ist das Leder zu dick, ist es unangenehm zu tragen und schränkt die Bewegungsfreiheit stark ein. Probieren Sie die Lederjacke an und setzten Sie sich beim Anprobieren auch unbedingt auf ein Motorrad, um die Jacke in der richtigen Position auszuprobieren.

Ist das Leder zu dick, wird es darunter oft sehr heiß. Es gibt allerdings auch kühles Leder, welches gegerbt wurde und somit nicht so stark aufheizt wie unbehandeltes Leder. Achten Sie bei der Auswahl von Herren Lederjacken darauf, dass die Jacke wasserabweisend ist. Die richtige Größe der Lederjacke finden Sie indem Sie die Jacke anprobieren. Die Ärmel sollten bei einer leichten Beugung der Arme bis an das Handgelenk reichen. Am Armabschluss ist optimalerweise ein Reißverschluss, der den Ärmel bei einem Unfall vor dem Verrutschen bewahrt. Die Reißverschlüsse sollten mit Stoff überdeckt sein, um eine Verletzungsgefahr auszuschließen.

Die Protektoren sind beim Motorradfahren unverzichtbar, da sie wichtige Körperteile schützen. Am Oberkörper sind dies vor allem Ellenbogen, Schultern und natürlich die Wirbelsäule. Protektoren müssen eng am Körper anliegen und genau an die Körperteile anschließen, die sie schützen sollen. Bei falsch sitzenden Protektoren kann es bei der Fahrt unangenehm drücken; der Tragekomfort ist hier entscheidend. Denn schließlich soll die Lederjacke auf dem Motorrad ja nicht nur gut aussehen…

27 Artikel

27 Artikel

27 Artikel

27 Artikel